Manfred Emthaus

Manfred Emthaus

* 19.07.1948
† 28.03.2024
Erstellt von Verlag E. Holterdorf GmbH & Co. KG
Angelegt am 03.04.2024
179 Besuche

WERDEN SIE INHABER DIESER GEDENKSEITE UND VERWALTEN SIE DIESE.

Kondolenzen (2)

Sie können das Kondolenzbuch nutzen, um den Angehörigen Ihr Beileid zu bekunden, Ihrer eigenen Trauer Ausdruck zu verleihen oder um dem Verstorbenen einige letzte Worte des Abschieds mitzugeben.

Kondolenz

Abschiedslied

12.04.2024 um 11:58 Uhr von Ludwig Tovar

 

Lass nun ruhig los das Ruder, dein Schiff kennt den Kurs allein.

Du bist sicher, Schlafes Bruder wird ein guter Lotse sein.

Lass nun Zirkel, Log und Lot getrost aus den müden Händen,

Aller Kummer, alle Not, alle Schmerzen enden.

Es ist tröstlich, einzusehen, dass nach der bemess'nen Frist

Abschiednehmen und Vergehen auch ein Teil des Lebens ist.

Und der Wind wird weiter wehn, und es dreht der Kreis des Lebens,

Und das Gras wird neu entstehn, und nichts ist vergebens.

Es kommt nicht der grimme Schnitter, es kommt nicht ein Feind,

Es kommt, scheint sein Kelch auch bitter, ein Freund, der's gut mit uns meint.

Heimkehr'n in den guten Hafen über spiegelglattes Meer,

Nicht mehr kämpfen, ruhig schlafen, nun ist Frieden ringsumher.

Und das Dunkel weicht dem Licht, mag es noch so finster scheinen.

Nein, hadern dürfen wir nicht – doch wir dürfen weinen.

Reinhard Mey Lied

Kondolenz

Abschiedslied

12.04.2024 um 11:51 Uhr von Ludwig Tovar

 

Lass nun ruhig los das Ruder, dein Schiff kennt den Kurs allein.

Du bist sicher, Schlafes Bruder wird ein guter Lotse sein.

Lass nun Zirkel, Log und Lot getrost aus den müden Händen,

Aller Kummer, alle Not, alle Schmerzen enden.

Es ist tröstlich, einzusehen, dass nach der bemess'nen Frist

Abschiednehmen und Vergehen auch ein Teil des Lebens ist.

Und der Wind wird weiter wehn, und es dreht der Kreis des Lebens,

Und das Gras wird neu entstehn, und nichts ist vergebens.

Es kommt nicht der grimme Schnitter, es kommt nicht ein Feind,

Es kommt, scheint sein Kelch auch bitter, ein Freund, der's gut mit uns meint.

Heimkehr'n in den guten Hafen über spiegelglattes Meer,

Nicht mehr kämpfen, ruhig schlafen, nun ist Frieden ringsumher.

Und das Dunkel weicht dem Licht, mag es noch so finster scheinen.

Nein, hadern dürfen wir nicht – doch wir dürfen weinen.

Reinhard Mey Lied